Lisa und die Amazon-Pakete

Lisa versteht ihren Vater nicht. Es war ausgemacht, dass sie über den Familienaccount von Amazon bestellen darf. Jetzt in Corona-Zeiten ist das super, da kann man ja nicht einkaufen gehen. Und ihr Vater muss es dann noch online bestätigen. Doch gestern, als das Paket ankam, gab es einen Riesenkrach, ihr Vater war total sauer.

Gemeinsam mit einer Freundin überlegt sie, was dahinterstecken könnte:

  • Vielleicht ist er der Meinung, sie bestellt zu viel Kleidung oder die Kleider gefallen ihm nicht?
  • Vielleicht nervt es ihn, dass sie das Paket ab und zu ein bisschen rumstehen lässt?
  • Vielleicht würde er sich mehr Dankbarkeit wünschen, weil er ja dafür arbeitet?
  • Oder es ist etwas ganz anderes?

Lisa fragt ihren Vater. Er freut sich, dass sie seinen Ärger ernst nimmt und ihn verstehen möchte. Er macht sich Sorgen, weil der Chef Kurzarbeit angekündigt hat und sie nicht wissen, wie viel Lohnausgleich es gibt. Außerdem findet er, dass man gerade jetzt lieber bei kleinen Läden bestellen sollte, die auch einen Online-Shop haben, damit die überleben.

Jetzt versteht Lisa ihren Vater viel besser – und er sich selbst auch. Aus dem „KrAch“ ist ein „Ach so!“ geworden.

Ist es Dir auch schon einmal so gegangen? Oder gibt es jemanden, bei dem Du besser verstehen möchtest, was hinter seinem Ärger steckt?

Dann schreib es doch einfach in die Kommentare rein.

Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.